„Von Menschen für Menschen”

Know-How & moderne Technik für Ihre Gesundheit.

Endodontie

Warum Wurzelkanalbehandlung?

Entzündungen und oder Verletzungen der Zähne durch Karies oder Risse in der Zahnhartsubstanz können den Zahnnerv irreversibel schädigen. Bei Erkrankungen des Zahnnervs kann das erkrankte Nervenkanalsystem aufbereitet, gesäubert, desinfiziert und anschließend durch eine Wurzelfüllung verschlossen werden, um den Zahn für die Zukunft zu retten.

Moderne Methoden für mehr Sicherheit

Um die richtige Länge des Wurzelkanals im Knochen zu ermitteln, messen wir mit einem speziellen Gerät die elektrischen Gewebewiderstände und kontrollieren dieses Ergebnis röntgenologisch nach. Das gewährleistet eine viel exaktere Messung als nur durch eine Röntgenaufnahme möglich wäre. Mit Hilfe eines Operationsmikroskops lassen sich die winzigen Strukturen der Wurzelkanaleingänge zuverlässig finden und deutlich besser interpretieren. Sichere Wurzelkanal-Behandlungen nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, perfekt gewebeverträgliche Materialien und eine dreidimensionale Abfülltechnik erhöhen die Erfolgschance, einen Zahn langfristig zu erhalten, erheblich.

Erhalte deinen Zahn

Wurzelkanalbehandlung: immer eine sichere Methode?

Die Versorgung eines Zahnes mit einer Wurzelfüllung stellt eine besondere Aufgabe innerhalb der zahnärztlichen Behandlungen dar, da von unvollständigen Wurzelfüllungen ein Infektionsherd ausgehen kann. Allerdings werden bis heute in der täglichen Praxis Wurzelfüllungen aus vielerlei Gründen zu schnell und oberflächlich nach Kassenkriterien durchgeführt. Herbert Schilder erkannte bereits in 1967 in Boston (USA) die Wichtigkeit der dreidimensionalen Wurzelfüllung für ein entzündungsfreies, gutes Langzeitergebnis. Er entwickelte bereits damals die auch heute noch weltweit beste Methode der Wurzelfüllung: mit heißem, warm gestopftem und so verdichtetem Guttapercha (Naturkautschuk als Wurzelfüllmaterial).

Gerade deshalb sind die vollständige Ausräumung des Kanalsystems, seine optimale Reinigung und Desinfektion sowie eine abschließende dreidimensionale Abfüllung des vollständigen Wurzelkanalsystems für einen Langzeiterfolg unerlässlich. Wurzelkanalsysteme sind niemals nur einfache, kreisrunde Kanäle, wie man auf den Bildern mehrerer Prämolaren (kleine Backenzähne) gut erkennen kann. Sie können deshalb nicht mal so eben schnell und einfach aufbereitet und gefüllt werden, obwohl dies in der heutigen Praxis immer noch die Regel ist. Solange die Wurzelfüllung röntgenlogisch die Wurzelspitze relativ gut erreicht, wird das Ergebnis unter kassenrechtlichen Aspekten als klinisch und röntgenologisch ausreichend erachtet. Häufig findet man aber nach Jahren neue oder nicht ausgeheilte, entzündliche Herde im Bereich der so behandelten Wurzeln.

Was passiert in infizierten Wurzelbereichen?

Dort bilden sich Räume, in denen Bakterien und Pilze ihren Lebensraum finden, sich nicht entferntes Weichgewebe zersetzt, was zum einen lokal, also in unmittelbarer Umgebung eine Knochenentzündung um die Zahnwurzel hervorruft, und andererseits auch über die Blutbahnen ihren Weg in den Körper nimmt. Diese Problematik ist der Grund, warum Wurzelbehandlungen besonders in der Naturheilkunde, aber auch immer wieder aus internistischer, orthopädischer, kardiologischer und gefäßchirurgischer Sicht als mögliche Krankheitsherde angesehen werden.

Wie kommt es zu Entzündungen im Wurzelkanalsystem?

Wenn man sich nicht die ausreichende Zeit und Sorgfalt nehmen kann, schon in der Diagnostik exakt festzustellen, wie die Form des Kanalsystems aussieht, um das beste Vorgehen zu planen, wird man die Aufbereitung des Wurzelkanalsystems nicht sicher durchführen können. Auf den gewonnenen Erkenntnissen aufbauend, müssen die Instrumente und Techniken gewählt werden, die zu einer sicheren Entfernung der Weichgewebe aus dem Kanalsystem dienen. Gleichzeitig muss dafür gesorgt werden, dass innerhalb des Systems alle Kanäle gesäubert und seine zahlreich abzweigenden Kanäle nicht blockiert werden, um optimal gereinigt und desinfiziert werden zu können. Hierbei setze ich Schall- und Ultraschallgeräte ein, die eine sehr effiziente Desinfektion unterstützen und gleichzeitig auch die Blockaden der Nebenkanäle entfernen. Ist dies gelungen, kann am Ende das Wurzelkanalsystem möglichst vollständig dreidimensional abgefüllt und abgedichtet werden.

Warum ist ein professionelles Vorgehen so wichtig?

Verbleiben im Kanalsystem Reste des abgestorbenen Nervengewebes oder gar infiziertes Gewebe, kommt es zu einer Vermehrung der Keime und zu einem Entzündungsherd im Kieferknochen, in unmittelbarer Umgebung der Wurzel. Solche Herde haben nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen einen erheblichen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit. Besonders mit Blick auf eine vollständige Ausheilung entzündlicher Prozesse wird in unserer Praxis dabei größte Anstrengung unternommen. Gelingt dies nicht, trägt man einen chronischen Entzündungsherd, unbemerkt im Körper, und dies oftmals jahrelang.

In den letzten Jahren wurden die möglichen Risiken solcher Infektionsquellen, ausgehend von den Zähnen, für die allgemeine Gesundheit intensiv untersucht. Gesundheit erreicht man nur durch evidente, gesicherte Methoden, die wissenschaftlich einen Mehrwert für die Behandlung darstellen und sich langfristig bewährt haben.

Ich hoffe, diese Ausführungen zur endodontischen Behandlung (Wurzelkanalbehandlung) sind für Sie hilfreich und gut verständlich. Bei Interesse oder wenn Sie noch Fragen haben, beraten wir Sie gern und bieten Ihnen nach Möglichkeit immer die beste Therapie für Ihre Gesundheit.